Bambuspflanzen lieben diesen milden Herbst

Die meisten Bambussorten kommen mit Feuchtigkeit und milden Temperaturen mehr als gut klar! Die letzten Wochen und Tage haben bei den Bambuspflanzen für einen regelrechten Energieschub gesorgt.

Wen wundert es, dass in diesem Spätsommer und bis in den Herbst hinein der Bambus immer wieder neue Triebe entwickelt hat. Jeder Bambusliebhaber freut sich, dass die Temperaturen bisher konstant um die 10 Grad lagen, so dass die neuen Bambushalme Gelegenheit bekommen, sich vor dem Winter zu festigen.

Nicht alle neuen Triebe, die im Spätherbst entstehen, überleben auch den Winter. Meist sind sie noch nicht kräftig genug für Minusgrade und dann sterben sei einfach ab oder knicken um, was aber vollkommen normal und in Ordnung ist.

Kommen wir jedoch in den Genuss eines solchen Herbstes, wie wir ihn dieser Tage erleben, dann freuen wir uns umso mehr, dass die Triebe noch genügend Zeit haben, sich zu entwickeln. Hoffen wir also, dass der Winter möglichst mild wird und die Bambuspflanzen keinen Schaden nehmen. Wobei viele Bambussorten Temperaturen bis zu -15 Grad und weniger über einen längeren Zeitraum vertragen. Kübelpflanzen sollten geschützt aufgestellt werden, damit die Erde vor Dauerfrost bewahrt wird.

Für exotische Bambussorten empfehlen wir auf jeden Fall, diese in einem Gewächshaus oder Wintergarten zu überwintern.